„Neben der Spur“

Holzbauwissen – außerhalb der Reihe

Wir begleiten aufmerksam die Entwicklung des modernen Holzbaus. Neben den technisch orientierten und strukturell sortierten Broschüren des INFORMATIONSDIENST HOLZ entsteht an dieser Stelle eine Sammlung aktueller Beiträge, die nicht allein das Bauen mit Holz thematisieren, sonden sich auch neben die Standards wagen. 

1. Baunetz Wissen

„Baunetz Wissen“ ist wesentlicher Bestandteil des größten deutschsprachigen Online-Portals im Bausektor. Es handelt sich um die umfassendste Wissensplattform zu Architektur und Bautechnik im Internet und ist einzigartig in dieser Form. Die Leser sind Architekten, Fachplaner und Ingenieure, aber auch Bauherren, Behörden, Handwerker und andere am Bau Beteiligte. Studierende stellen einen weiteren großen Leserkreis dar.

In enger Zusammenarbeit mit der Redaktion von „Baunetz“ betreut der INFORMATIONSDIENST HOLZ dort das Kapitel „Holz“, eines von derzeit 30 Einzelportalen. Es bietet Unterstützung bei der Planung und Ausführung von Bauvorhaben, dient als Nachschlagewerk und Inspirationsquelle. Neben Fachinformationen und anschaulichen Architekturprojekten wird hier über neue Entwicklungen und Produkte, über Studien und Forschungsvorhaben berichtet. Buchrezensionen geben Aufschluss über einschlägige Fachliteratur. Das Kapitel wird ständig aktualisiert und erweitert.

Wer über Neuigkeiten in „Baunetz Wissen Holz“ auf dem Laufenden gehalten werden möchte, kann dort einen monatlichen Newsletter bestellen. Das Projekt wird getragen vom Informationsverein Holz, dem Holzbau Deutschland-Institut und der Studiengemeinschaft Holzleimbau.

www.baunetzwissen.de/holz

2. dataholz.eu - Der Online-Katalog für den Holzbau

Sie finden hier eine einzigartige Sammlung bauphysikalischer und ökologischer Daten für den Holzbau. Die von akkreditierten Prüfanstalten freigegebenen gesicherten Kennwerte lassen sich gegenüber Baubehörden als Nachweis heranziehen. Ein aufwändiger Nachweis für Brand-, Wärme- und Schallschutz durch die Anwender kann durch Verweis bzw. Vorlage der Datenblätter entfallen.

Der Einsatz von Holz im Hochbau wird so wesentlich erleichtert, die Vorbereitungszeit für Projekte verkürzt und die nötigen Behörden-Nachweise schnell verfügbar gemacht. Durch dataholz.eu wird eine Standardisierung erreicht, die zu einer erhöhten Übersichtlichkeit, Planungssicherung und Kalkulierbarkeit von Holzbauten führt.

dataholz.eu

3. Der Brandschutznavigator

Beim Planen und Bauen erweist sich das deutsche Bauordnungsrecht als echte Herausforderung, besonders wenn es um den Brandschutz geht. Um hier den Überblick zu behalten, wurde am Lehrstuhl für Holzbau und Baukonstruktion der TU München der Brandschutznavigator erarbeitet: ein alltagstaugliches Werkzeug, das die aktuellen baurechtlichen Möglichkeiten zur Realisierung von Bauteilen in Holztafel- und Holzmassivbauweise mit Anforderungen an den Feuerwiderstand aufzeigt.

Der Navigator führt den Leser schrittweise an alle wichtigen Begrifflichkeiten, rechtlichen Rahmenbedingungen und gesetzlichen Vorgaben heran. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf den bauordnungsrechtlichen Anforderungen hinsichtlich des Brandschutzes. Anhand konkreter Beispiele werden typische Situationen aus der Baupraxis erklärt, die sich auf die aktuell gültige Musterbauordnung beziehen.

Der Brandschutznavigator bringt professionelles Wissen über baurechtskonformes Planen und Bauen mit Holz an alle Baufachleute heran, spricht aber auch besonders Auszubildende und Studierende in den Berufs-, Fach- oder Hochschulen an.

www.brandschutznavigator.de

4. Urbaner Holzbau – Chancen und Potenziale für die Stadt

In dieser Publikation untersuchen namhafte Experten die Stadtentwicklung der jüngsten Zeit und loten in diesem Kontext die Möglichkeiten des Holzbaus aus. Neben den baurechtlichen Voraussetzungen wird der aktuelle technische Stand des Holzbaus und sein ökologischer und energetischer Nutzen dargestellt, ergänzt durch die Dokumentation von 22 beispielgebenden Gebäuden. 

Die 2013 erschienene Publikation war im Buchhandel schnell vergriffen. Sie finden hier alle Inhalte in mediengerecht verkürzter Form.

Hier geht’s zum Buch

5. Raumluftqualität – Innenraumklima zunehmend im Fokus des Bauens

Gesundheit und Wohlbefinden sind zwei untrennbare Anforderungen, wenn es um die Planung und Ausführung von Gebäuden geht. Besonders das Innenraumklima steht zunehmend im Fokus des Bauens. Das Thema ist komplex, da es viele Rahmenbedingungen, Regelungen und Zusammenhänge zu beachten gilt. Deshalb wurde dieses Informationsportal eingerichtet, um Planer, Bauherren und Bauunternehmen im Umgang mit Bauprodukten zur Erreichung einer guten Raumluftqualität neutral und sachlich aufzuklären. 

Zur Website holz-und-raumluft.de