Solar Decathlon Europe 21/22

  • deutsch

    Verleihung des Timber Construction Award

    Am Sonntag, den 19. Juni, wurde von sieben Vereinigungen des Deutschen Holzbaus der ‚Timber Construction Award’ vergeben. Jurysitzung und Preisverleihung fanden auf dem Wettbewerbsgelände des ,Solar Decathlon Europe 22’ in Wuppertal statt, wo derzeit zwei Wochen lang der weltweit größte universitäre Zehnkampf für nachhaltiges Bauen und Wohnen in der Stadt ausgetragen wird.

    Alle 18 ,Solar Decathlon'-Teams beteiligten sich am ‚Timber Construction Award’. Sie entwickelten anhand konkreter Bauaufgaben in Wuppertal oder ihren Heimatländern Konzepte für innovatives und zukunfts­fähiges Wohnen und realisieren diese selber in Form funktionsfähiger Demonstrations­gebäude auf dem Ausstellungsgelände. Die unabhängige Jury unter Leitung des Architekten Andrew Waugh aus London prüfte die Gebäude direkt vor Ort und ließ sich von den Hochschulteams alle Details erläutern.

    Sie vergab den ersten Preis an das Team 'RoofKIT' des Instituts für Technologie aus Karlsruhe. Die Fakultät für Architektur entwickelte eine städtebauliche Blaupause für Dachflächen als bisher ungenutzte Flächenressourcen der Städte. Die Jury überzeugte ein perfekt geplantes und vorgefertigtes Tragwerk für eine dreigeschossige Aufstockung mit äußerst materialsparenden Wand- und Deckenaufbauten.

    Bei Wahlfreiheit der urbanen Bauaufgaben ist auffallend, dass alle prämierten und viele weitere Wettbewerbsbeiträge sich der Aufstockung in verschiedenensten Situationen gewidmet haben. Diese urbane Aufgabe ist offenkundig weltweit anzutreffen und besonders geeignet um das Potenzial des leichten Baustoffes Holz zu nutzen.

    Zwei zweite Plätze gingen an das Team 'SUM' der Technischen Universität Delft (NL) und an das Team 'coLLab' von der Hochschule für Technik in Stuttgart. Auch sie hatten neuartige Lösungen für effektive Konstruktionen einer industriellen Produktion zur Aufstockung mehrgeschossiger Wohngebäude und bewiesen besondere architektonische wie bautechnische Kompetenz. Ein Sonderpreis für ressourcensparendes und einfaches Bauen wurde dem Team 'EFdeN' der Universität für Architektur und Stadtplanung in Bukarest (RO) zugesprochen. Am Abend des Tages wurden die Preise im Rahmen einer öffentlichen Feier an die Hochschulteams verliehen. 

    Auslober des 'Timber Construction Award 2022' waren



    Video zum Timber Construction Award, Jury Sitzung und Preisverleihung


    Der Architekt Andrew Waugh aus London ist Vorsitzender der Jury des 'Timber Construction Award 2022'. Er spricht über seine Erfahrungen aus über 20 Jahren Holzbau und seine Vision von einer Zukunft aus Holz.

  • englisch

    Timber Construction Award 2022

    On Sunday 19 June, the 'Timber Construction Award' was presented by seven German timber construction associations. The jury meeting and award ceremony took place at the competition site of the 'Solar Decathlon Europe 22' in Wuppertal, where the world's largest university decathlon for sustainable building and living in the city is currently being held for a fortnight. All 18 'Solar Decathlon' teams took part in the 'Timber Construction Award'. They developed concepts for innovative and sustainable living based on concrete building tasks in Wuppertal or their home countries and realised them in functional demonstration buildings on the exhibition grounds. The independent jury, headed by the architect Andrew Waugh from London, examined the buildings directly on site and had the university teams explain all the details to them.

    They awarded first prize to the 'RoofKIT' team from the Institute of Technology in Karlsruhe. The Faculty of Architecture developed an urban planning blueprint for previously unused roof areas as land resources in cities. The jury was convinced by a perfectly planned and prefabricated supporting structure for a three-storey extension with extremely material-saving wall and ceiling structures.

    With freedom of choice for urban construction tasks, it is striking that all the prize-winning entries and many others in the competition were dedicated to the addition of storeys in a wide variety of situations. This urban task is obviously found all over the world and is particularly suitable for exploiting the potential of wood as a lightweight building material.

    Two second places went to the team 'SUM' from the Delft University of Technology (NL) and to the team 'coLLab' from the Stuttgart University of Applied Sciences. They, too, had new solutions for effective constructions of an industrial production for adding storeys to multi-storey residential buildings and demonstrated special architectural as well as structural engineering competence. A special prize for resource-saving and simple construction was awarded to the team 'EFdeN' from the University of Architecture and Urban Planning in Bucharest (RO). In the evening of the day, the prizes were awarded to the university teams at a public ceremony.

    The 'Timber Construction Award 2022' is awarded by:

     



    Video Timber Construction Award, Jury Session and Award Ceremony


    Architect Andrew Waugh from London is chairman of the jury of the 'Timber Construction Award 2022'. He talks about his experiences from over 20 years of timber construction and his vision of a future made of wood.