Ermüdungsnachweise im Ingenieurholzbau

Stand: November 2016

Neben den vorwiegend ruhenden Einwirkungen können Holzkonstruktionen auch durch veränderliche oder/und sich häufig wiederholende Einwirkungen beansprucht werden. Durch solche Beanspruchungen auf Holzbauteile und -verbindungen kann es durch Ermüdung auch zum Versagen des Bauteils bzw. der Verbindung kommen. In der Publikation werden die Anwendbarkeit der Regeln des Eurocode 5 diskutiert und Grenzen aufgezeigt. Es werden Ermüdungsnachweise in Anlehnung an die Regelungen für Holzbrücken aus DIN EN 1995-2 mit Nationalem Anhang vorgeführt.

Herausgeber:

Studiengemeinschaft Holzleimbau e. V.