Holzfaser-Wärmedämmverbundsysteme

Stand: Dezember 2017

Holzfaser-WDVS wurden Anfang der 1990er Jahre zunächst für den Einsatz im Holzrahmenbau entwickelt. Mit Dicken über 100 mm finden sie heute zunehmend Verwendung bei Gebäuden in Massivholzbauweise. Holzfaserdämmplatten eignen sich zur Dämmung von Wandflächen mit mineralischen Untergründen, wie beispielsweise Mauerwerksbauten. Die Platten werden sowohl in Neubauten wie bei der Renovierung oder Ertüchtigung von Altbauten verwendet. Die Broschüre beschreibt die Systemkomponenten und die an sie gestellten Anforderungen, die Eigenschaften der gebräuchlichen Systeme, die Ausbildung von Anschlüssen und Fugen, Hinweise zu ihrer Verarbeitung sowie zur Wartung der Putzoberfläche.

Herausgeber:

Verband Holzfaser-Dämmstoffe e.V.