Wood BioEconomy-Forum

Status Quo und Perspektiven für die Zukunft am 15. und 16. Februar 2023

Die Abkehr von fossilen Ressourcen und die Nutzung biogener Ressourcen in Verbindung mit klimafreundlichen Herstellungsverfahren ist Teil der Bioökonomie. Die Bioökonomie gilt als wichtiges Element des gesellschaftlichen Wandels hin zu einer nachhaltigen Wirtschafts- und Lebensweise. Klares Ziel ist, eine langfristige Unabhängigkeit von fossilen Rohstoffen zu erreichen. Laut Analysen der Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe (FNR) trug die Forst- und Holzwirtschaft mit 98,2 Mrd. EUR (ohne Papierindustrie) knapp die Hälfte zum Gesamtumsatz der Bioökonomie in Deutschland bei (Bezugsjahr 2019). Die Papierindustrie erhöhte den Beitrag der Forst- und Holzwirtschaft auf 143,5 Mrd. EUR in 2019. Damit ist die Forst- und Holzwirtschaft eine der tragenden Säulen der Bioökonomie in Deutschland.

Erstmalig wird das Thema Bioökonomie im Rahmen einer mehrtägigen Veranstaltung mit den Schwerpunkten Möbelbau, Nachhaltiger Holzbau, Produkte und Verfahren sowie Klebstoffe und Lacke mit Fachleuten aus Forschung und Industrie diskutiert.

> Mehr Information