Skandinavische Konferenz 'Build In Wood' in Hamburg

Erstmals in Deutschland am 25. und 26. Januar 2023

Unter Architekten und Bauingenieuren genießen Design und Architektur in Skandinavien besondere Wertschätzung. Sie zeichnen sich aus durch verfeinertes Handwerk sowie schlichte und zugleich hochwertige Gestaltung. Das hat nicht nur, aber häufig auch mit der besonderen Verwendung von Holz zu tun. Insofern darf man gespannt sein, wenn in Deutschland erstmals ein Holzbau-Kongress unter dänischer Regie stattfindet.

Am 25. und 26. Januar 2023 findet in Hamburg das Erstlingswerk der für einen regelmäßigem Turnus vorgesehenen Konferenz 'Build in Wood' statt. Als Referenten und Gesprächspartner beteiligen sich aus Norwegen Voll Architects, Helen & Hard, Hammer Lassen Architects, aus Dänemark C.F. Møller Architects oder auch deutsche Kollegen von Sauerbruch Hutton, Assmann Beraten und Planen und die Projektentwickler von Primus Development.

Auf der 'Build in Wood' trifft sich die bauende und planende Branche, um zu erörtern, wie man dem Ruf nach mehr Holzbau gerecht werden kann. Die Veranstaltung ist so angelegt, dass die Besucher zwei Tage lang mit deutschen und internationalen Bauexperten wertvolles Wissen austauschen und produktives Networking im Holzbausektor betreiben können. Hauptsprache der Konferenz ist Deutsch, internationale Referenten werden Englisch sprechen.

Early Birds sind im Vorteil

Bei Anmeldungen bis zum 9. Dezember lassen sich 200 Euro und bis zum 13. Januar 100 Euro sparen. Der INFORMATIONSDIENST HOLZ ist ideeller Partner der 'Build in Wood'. Sie erhalten deshalb eine Ermäßigung von 15% über den Rabattcode Id-Holz15.

> Programm und Anmeldung

(© Baumhaus Bert by Studio Precht)