Neues Bauen mit der Kreislaufwirtschaft

Fachforum 2019 Zukunft Recycling am 7. November in Hamburg

Der sparsame Umgang mit Ressourcen ist überall angekommen. Konstruktionen werden optimiert und Materialverbräuche minimiert. Und wenn aus Bauschutt dann noch wiederverwertbare Grundstoffe gewonnen werden, kommen wir dem Idealtypus der Kreislaufwirtschaft im nachhaltigen Bauen immer näher.

In 2014 wurden aus 68,2 Mio. t mineralischen Bauabfällen (Bauschutt, Straßenaufbruch) rund 53,3 Mio. t (78 %) zu Recycling-Baustoffen wiederaufbereitet (Quelle: Umweltbundesamt). Bei stark gestiegenen Abfallmengen ist aber auch der Wiederverwertungsanteil erheblich gestiegen.

Die Bauwirtschaft ist damit eine der abfallintensivsten und zugleich auch eine der ressourcenintensivsten Branchen in Deutschland überhaupt. Wenn selbst in arabischen Ländern der Sand für neue Gigastädte importiert werden muss, zeigt sich die Gebotenheit für neues Bauen mit der Kreislaufwirtschaft.

Dieses Fachforum widmet sich erstmalig einem bedeutend wachsenden Problem: der Verbrauch an Ressourcen im Bauen mit dem besonderen Blick auf die hiesige Bauwirtschaft. Gesucht werden die richtigen Ansätze der Planung und des Bauens, der Baustoffauswahl und Verarbeitung für eine spätere optimale Baustoffwiederverwertung. Neben den Grundlagen zeigen Experten konkrete Lösungsbeispiele auf und diskutieren mit dem Publikum über die Breitenanwendung.