Klima – Werte – Wandel: Wie wollen wir in Zukunft leben?

Symposium im Rahmen der BMEL-Veranstaltungsreihe „Charta für Holz 2.0 im Dialog“ am 10. Dezember 2019 in Berlin

Der Klimawandel erfordert ein Umdenken, einen Wertewandel. Dieser umfasst politische Rahmenbedingungen ebenso wie eine Veränderung des Lebensstils und Konsumverhaltens. Grüne holzbasierte Produkte können dabei als nachhaltige Alternative zu Produkten aus Plastik, Stahl oder Beton einen wichtigen Beitrag leisten.

Ob als moderne und umweltschonende Textilfaser im Fair Fashion Sektor, als natürliche Alternative zu Mikroplastik in Cremes, Make-Up und Zahnpasta, als veganes Material für Sneaker und Rucksäcke, in Form von biologisch abbaubaren Kaffeekapseln und Verpackungsfolien für Lebensmittel oder auch als rückbau- und recyclefähiger Baustoff im Hochhausbau – die Anwendungsbereiche von Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft sind heute so vielfältig wie innovativ.

Wie können wir den notwendigen Wertewandel weiter befördern? Welches Potential haben holzbasierte Produkte in diesem Zusammenhang? Was kann jeder Einzelne heute bereits dazu beitragen? Und wo endet die Verantwortung des Verbrauchers und wo beginnt die von Wirtschaft und Politik? Diese und viele weitere Fragen wollen wir gemeinsam mit Ihnen diskutieren.

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Vertreter aus den Bereichen Klimaschutz und Nachhaltigkeit, Produktdesign, Bioökonomie, Kreislaufwirtschaft und Bildung sowie Stakeholder aus Forst- und Holzwirtschaft.