Kleben im Holzbau

Schwerpunktkurs des der WKI-Alademie vom 11. bis 15. November 2019 in Braunschweig

Der fünftägige Schwerpunktkurs ist inhaltlich in zwei Module gegliedert und zeichnet sich durch einen hohen Praxisanteil im Labor und Prüffeld des Fraunhofer WKI aus.

Das erste Modul bildet die Grundlagen für das Kleben im Holzbau und umfasst neben einer Übersicht über die normativ-rechtliche Ausgangslage wesentliche Inhalte zu Klebstoffen (Eigenschaften, Auswahl, Handhabung) und Prüfmethoden für Klebstoffe. Zudem erfolgt eine Übersicht über den Werkstoff Holz sowie über Produkte und die Qualitätskontrolle.

Das zweite Modul wird in enger Kooperation mit dem Institut für Baukonstruktion und Holzbau (iBHolz) der Technischen Universität Braunschweig durchgeführt. Als Spezialisierung für das Kleben im Holzbau umfasst es ausführlich die Theorie und Praxis der Sanierung von geklebten tragenden Holzbauteilen im Gebäudebestand.