Chancen der Digitalisierung

Workshop von proHolz NRW am 17. Februar 2020 in Dortmund

Die fortschreitende Digitalisierung verändert unsere Arbeitswelt nachhaltig. Konkrete Handlungsfelder für proHolz.NRW, um die Chancen der Digitalisierung wirtschaftlich im Cluster Forst und Holz zu nutzen werden im fünften Regionalworkshop in Dortmund erarbeitet.

Die Forst- und Holzwirtschaft kann High Tech! Satelliten- und drohnengestützte Inventuren, digitales Poltermanagement und elektronische Lieferscheine sind keine Zukunftsvisionen. Die Baubranche konstruiert mehrheitlich in 3D, CAD/CAM-Systeme gehören mittlerweile zum Standard. Auch Tischler- und Schreinerbetriebe setzen schon längst auf digitale Modelle bei der Herstellung von Holzobjekten. Die durchdigitalisierte Konstruktions- und Bauplanung im Fertighausbau und der Ausblick auf selbstfahrende Holzlaster zeigen - die Branche ist digital und innovativ.

Aktuell werden die Digitalisierungspotenziale im Cluster aber bei weitem nicht ausgeschöpft. Welche Hürden müssen Betriebe intern und entlang der Wertschöpfungskette überwinden? Gibt es Informationslücken in Bezug auf die Möglichkeiten der Digitalisierung bzw. Systme? Sind es die fehlenden Produkte oder Geschäftsmodelle, die eine flächige Digitalisierung der Branche verlangsamen?

Über diese Fragen und mehr werden die Teilnehmer und Veranstalter am 17. Februar in Dortmund mit Akteuren der gesamten Wertschöpfungskette Holz - vom Forst bis zum Holzbau - diskutieren und konkrete Handlungsfelder und Maßnahmen für proHolz.NRW herausarbeiten.