Baustoffplanung – ökologisch transparent planen mit dem NBBW System

3. Neckargemünder Seminar am 12. Juli 2019

Das Land Baden-Württemberg möchte mit dem Projekt "NBBW - Nachhaltigkeitskriterien im staatlich geförderten kommunalen Hochbau" das Bewusstsein für nachhaltiges Bauen schärfen und zukunftsverträgliche Bauweisen vorantreiben. Gemäß §7 Absatz 5 des Klimaschutzgesetzes Baden-Württemberg sollen die Förderprogramme des Landes für den kommunalen Hochbau den Grundsätzen des nachhaltigen Bauens Rechnung tragen. Für die praktische Umsetzung wurden die "Nachhaltigkeitskriterien im staatlich geförderten kommunalen Hochbau" entwickelt. Das Projekt zielt konkret auf die Steigerung der ökologischen, ökonomischen und soziokulturellen Gebäudequalitäten. Im Mittelpunkt steht der Gebäudenutzer, dessen Lebens- und Arbeitsbedingungen funktionsgerecht, gesundheitsverträglich und behaglich sein sollen.

Im 3. Neckargemünder Seminar am 12.07.2019 stellt natureplus mit seinen Referenten den am Bau Beteiligten Akteuren das NBBW System vor und gibt Hilfestellungen, wie die Auswahl und Nachweisführung für nachhaltige Baustoffe einfach und sicher gelingen kann.

Der Vortrag von Bernd Landgraf (Steinbeis Transfer Institut für Bau und Immobilienwirtschaft, Dresden) "NBBW - Nachhaltiges Bauen im staatlich geförderten Hochbau in Baden - Württemberg - Entstehung, Ziele und Methoden" geht ein auf die Entstehung des NBBW, Systemgrundlagen, Anwendungsbereiche und -grundlagen, aktuelle Förderprogramme, Nachhaltigkeitskriterien im Allgemeinen und die Evaluierung des Programms.

Am Nachmittag referieren Volker Auch-Schwelk (sustainable-strategies Integrale Architektur und Stadtplanung, Stuttgart), Julie Weber-Bleyle (bwb backeweberbleyle architekten, Stuttgart) und Felix Konrad (natureplus Institute SCE mbH, Neckargemünd) speziell zu den "Nachhaltigkeitskriterien für Baustoffe im staatlich geförderten kommunalen Hochbau". Nach einer Übersicht der "NAKR 4 Umwelt- und gesundheitsverträgliche Baustoffe des NBBW" und der Darstellung der Anforderungen und Nachweise, wird an einem mit NBBW umgesetzten Projekt die Durch- und Nachweisführung speziell in Bezug auf Baustoffe vorgestellt. Unterstützend wird die Möglichkeit der Nutzung von Datenbanken zur Nachweisführung bei Baustoffen vorgestellt. Eine Diskussions- und Fragerunde schließt die Veranstaltung ab.