Deutsche Holzindustrie wächst zum fünften Mal in Folge

Umsatzplus von 2,7 Prozent im Jahr 2018

Die deutsche Holzindustrie konnte ihren Umsatz im vergangenen Jahr zum fünften Mal in Folge steigern. Das Umsatzplus betrug 2,7 Prozent, die Umsätze der 934 Unternehmen mit 50 und mehr Beschäftigten summierten sich 2018 auf 36,6 Mrd. € nach 35,6 Mrd. € im Vorjahr.

Das Wachstumstempo der deutschen Holzindustrie legte - getrieben auch durch die Beliebtheit des natürlichen und nachwachsenden Rohstoffs Holz - noch einmal leicht zu, teilte der Hauptverband der Deutschen Holzindustrie mit. Vor allem die robuste Baukonjunktur und das florierende Auslandsgeschäft wirkten sich positiv auf die Umsätze unserer Hersteller aus. Die Prognose für das Gesamtjahr 2018 sei  somit bestätigt worden.

Der Auslandsumsatz entwickelte sich mit einem Plus von 4,2 Prozent wesentlich dynamischer als der Inlandsumsatz mit einem Anstieg von 2,1 Prozent. Deutliche Anstiege verzeichneten im vergangenen Jahr der baunahe Bereich der Holzindustrie in Höhe von 4,9 Prozent sowie die Herstellung von Holzverpackungen in Höhe von 22,9 Prozent. Die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stieg um 2,5 Prozent auf 155.556. Damit generierte die deutsche Holzindustrie binnen Jahresfrist 3.787 neue Arbeitsplätze.

Einen Zuwachs von fast 4.000 Arbeitsplätzen verzeichnete die Holzindustrie in Deutschland im vergangenen Jahr. (Foto: Arnim Seidel)