Bauhauptgewerbe: Höchster gemessener Auftragseingang in 2019

Leichter Rückgang im Dezember

Im Gesamtjahr 2019 erreichten die nominalen Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe nach Angaben des Statistischen Bundesamtes mit einem Plus von 8,2 % gegenüber dem Vorjahr und einem Gesamtvolumen von 86,1 Milliarden Euro den höchsten jemals gemessenen Jahreswert.

Der reale (preisbereinigte) Auftragseingang im Bauhauptgewerbe war im Dezember 2019 saison- und kalenderbereinigt jedoch 4,8 % niedriger als im Vormonat. Im weniger schwankungsanfälligen Dreimonatsvergleich stieg das reale Volumen der saison- und kalenderbereinigten Auftragseingänge von Oktober bis Dezember 2019 gegenüber Juli bis September 2019 um 6,9 %.

Im Vorjahresvergleich war der reale Auftragseingang im Bauhauptgewerbe im Dezember 2019 kalenderbereinigt 5,0 % niedriger. Im gesamten Jahr 2019 stieg er um 3,2 % gegenüber dem Vorjahr. 

Nominal (nicht preisbereinigt) lagen die Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe der Betriebe von Unternehmen mit 20 und mehr tätigen Personen im Dezember 2019 mit rund 7,2 Milliarden Euro um -0,5 % niedriger als im Dezember 2018.