Ausgewählte Bauten

Fagus-GreCon Kundenzentrum
31061 Alfeld

Auf dem Gelände der Fagus-GreCon-Werke ist infolge des wachsenden Büroflächenbedarfes ein Erweiterungsbau entstanden, der das Unesco-Welterbe Fagus-Werk baulich ergänzt. Ein zweigeschossiger Büroriegel schließt als Kopfbau das Ensemble aus Neu-und Altbauten zur Straße hin ab. Zur Öffnung des Blickwinkels von Westen in Richtung des Weltkulturerbes, Fagus-Werke, schwenkt der Baukörper im letzten Drittel aus der Straßenflucht.

In Anlehnung an die Produkte der Fagus-Werke, die traditionell in enger Verbindung mit dem Werkstoff Holz stehen, wurde der Neubau als Holzbaukonstruktion errichtet. Sowohl in der Fassade wie im Innern bildet die Anmutung des Holzes das gestaltprägende Element des Gebäudes.

Für den Bauherren war es ein wichtiges Anliegen, Baumaterialien zu verwenden, die mit den in Alfeld gefertigten Anlagen und Systemen hergestellt werden. So wurde das zweigeschossige Gebäude in Holzständerbauweise errichtet. Dabei kamen innovative Holzbinder aus Baubuche zum Einsatz. Des Weiteren wurden die Massivholzaußenverkleidung, die Holzfenster, die verwendeten Dämmstoffe, die OSB- und Trockenbau-Verkleidungsplatten ebenso wie die Büromöbel von lokalen Unternehmen hergestellt.

Adresse
Hannoversche Straße 58
31061 Alfeld (Leine)
www.fagus-werk.com

Bundesland
Niedersachsen

Bauherrin
Fagus-GreCon Greten GmbH & Co. KG, Alfeld
www.fagus-grecon.com

Architekt
BIWERMAU Architekten BDA
Wilfried Köhnemann, Hamburg
www.biwermau.de
www.awk-architekten.de

Tragwerksplaner
Ing.-Büro Alpert & Zeck, Freden/Leine
www.alpert.de

Bauausführung
Ronge GmbH, Alfeld
www.ronge.com

Baujahr
2015

Auszeichnungen
Holzbaupreis Niedersachsen 2016, Sonderpreis Baukultur

Ansprechpartner
BIWERMAU Architekten BDA
St. Annenufer 5, Block Q
20457 Hamburg
mail(at)biwermau.de

Fotograf
Carsten Janssen
www.janssen-fotograf.de
BIWERMAU Architekten

Gebäudeart
Verwaltungsgebäude, Gebäudeklasse 3

Bauweise
Holzständerbauweise

Objektdaten
2 Vollgeschosse und 1 Staffelgeschoss
BGF: 1.300 m²

Konstruktion
Holzbauweise mit integrierten Stahlbetonkernen im Bereich der Treppenräume, Flachdachkonstruktion. Primäre Tragstruktur aus Baubuche. Fassade Red Ceder.

Technische Ausstattung
Natürliche Be- und Entlüftung, Fußbodenheizung, außenliegender Sonnenschutz

Energiekonzept
Energiesparnachweis nach der Energieeinsparverordnung EnEV 2014

Besonderheiten
Einbindung und Bezug zu denkmalgeschützter Bestandsarchitektur der Fagus-Werke, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen.
Verwendung von Buche in Anlehnung an die traditionelle Fußleistenherstellung der Fagus-Werke.

Neueste Publikation des
INFORMATIONSDIENST HOLZ