Siebengeschosser mit ökologischem Anspruch

Bürogebäude H7 punktet bei Nachhaltigkeit und Brandschutz durch Qualitäten des Baustoffes Holz

Das Bürogebäude H7 in Münster (Foto: Andreas Heupel Architekten BDA)

Ein hoher ökologischer Anspruch des Hauptinvestors, der Verwaltung einer regionalen Bio-Einzelhandelskette, war ein Hauptgrund für die Wahl von Holz als Baumaterial. Ziel war es, die Qualitäten von Holz als konstruktivem Baustoff einem größeren Publikum vor Augen zu führen. Gleichzeitig sollte der Neubau durch seine sieben Geschosse neue Anwendungsbereiche für den Holzbau eröffnen.

Am Stadthafen von Münster entstand das vom ortsansässigen Büro Andreas Heupel Architekten geplante siebengeschossige Büro- und Verwaltungsgebäude H7, angesichts des Bauordnungsrechts in NRW kein einfaches Unterfangen. Die Innovationsleistung des H7 umfasst das Zusammenspiel der Ausnutzung der statischen Qualitäten  von Holz und seiner klaren Berechenbarkeit im Brandfall. 

Das Bürogebäude H7 erhielt im Rahmen des Deutschen Holzbaupreises 2017 eine Anerkennung in der Kategorie "Neubau".














Laufend
auf dem
Laufenden.
> Newsletter abonnieren.
Regelmäßige Informationen
zum „Bauen mit Holz“.

Neueste Publikation des
INFORMATIONSDIENST HOLZ