Gigantismus in Holz

Japanischer Holzkonzern plant 350 Meter hohen Gebäudekomplex

Der W350 in der Innenstadt von Tokio soll mit vielen Pflanzen ausgestattet werden, auch vor dem Hintergrund des Brandschutzes.
(Grafik: Sumitomo Forestry)

Das japanische Unternehmen Sumitomo Forestry will bis zum Jahr 2041 einen gigantischen Gebäudekomplex aus Holz in Tokio bauen. Unter dem Namen W350 wird derzeit ein 70-stöckiges Bauwerk mit einer Höhe von 350 Metern geplant. Auf einer Grundfläche von 6.500 und einer Nutzfläche von mehr als 450.000 Quadratmetern sollen Geschäfte, Büros, Hotels und Wohnungen entstehen.

Insgesamt wollen die Investoren mehr als 180.000 m³ Holz einsetzen. Die Tragkonstruktion soll in einer Hybridstruktur aus BSH und Massivholz mit Stahlrohr ausgeführt werden. Die Innenkonstruktion soll ausschließlich in Holz erfolgen. Laut Sumitomo Forestry beträgt die Investitionssumme rund 600 Milliarden Yen, umgerechnet rund 4,6 Milliarden Euro.














Laufend
auf dem
Laufenden.
> Newsletter abonnieren.
Regelmäßige Informationen
zum „Bauen mit Holz“.

Neueste Publikation des
INFORMATIONSDIENST HOLZ